„Wird der Journalismus im Internet noch derselbe sein wie der auf Papier? Wie es mit dem Journalismus weitergeht“ – Christof Siemes schreibt seine Vision, „wie guter Journalismus in Zukunft aussehen könnte“ in Zeit-Online nieder.

Zum selben Ergebnis – was die Qualität des Journalismus auf Nachrichtenportalen betrifft – kommt das Gutachten „Klicks, Quoten, Reizwörter: Nachrichten-Sites im Internet
Wie das Web den Journalismus verändert
“ der Friedrich-Ebert-Stiftung aus dem Jahr 2007.

Es fehlen also funktionierende Geschäftsmodelle, um Qualitätsjournalismus im Internet zu finanzieren. Das ist die Herausforderung: Nicht den guten Journalismus tot reden, sondern Geschäftsmodelle entwickeln. Dazu muss allerdings zuerst alle Beteiligten klar sein, dass Qualität im Journalismus mehr ist als nur das Reden darüber. Einen ersten Schritt setzt jetzt der deutsche Presserat.

Advertisements