Auf der Suche nach Neuigkeiten zum Thema „Multimedia Reporting“, die ich in die Vorbereitung für die gleichnamige Lehrveranstaltung ab 11.10.2005 im Fachbereich Kommunikationswissenschaften der Universität Salzburg einbauen kann, bin ich auf die bemerkenswerten MultimediaPräsentationen des Fotografen Peter Lemieux aus San Francisco gestoßen.

Er stellt nicht nur seine eindrucksvollen Fotografien zur Schau, sondern unterlegt diese auch mit Originaltönen, zum Beispiuel bei „Surviving the Tsunami„. Besonders beeindruckt hat mich eine etwas ältere Geschichte von Lemieux aus dem Jahr 2003, in der er von 58 Lepra kranken Familien berichtet, die seit mehr als 20 Jahren auf einem Friedhof in Äthiopien leben. Sie werden sonst nirgends geduldet, obwohl die Krankheit mittlerweile heilbar ist.

Diese Kombination aus schwarzweißen Fotos, Text und Originalton vermittelt nicht nur Informationen, sondern auch Emotionen über das menschenunwürdige Dasein dieser Friedhofsbewohner.

Advertisements